ForumSonstigesBitterstoffe Alternativen?
ForumSonstigesBitterstoffe Alternativen?

Bitterstoffe Alternativen?

ForumSonstigesBitterstoffe Alternativen?
2
amrie
20. Mai 2019

Hallo Alexandra,

Ich habe Dein neuestes Buch gelesen und möchte die Darmsanierung durchführen. Ich habe seit vielen Jahren Allergien und etwas Heuschnupfen, es hat mich allerdings nie belastet oder stark eingeschränkt. Seit einiger Zeit, angefangen in einer sehr stressreichen Zeit, reagiere ich auf viele neue Sachen (Avocado, Sojasosse, Ananas, Curcuma, Tomate…) etc mit einem heftigen Ausschlag im Gesicht. Es sieht wie Neurodermitis aus. Es scheint nach Antibiotikaeinnahme wegen einer Zahnentzündung schlimmer geworden zu sein. Leider enthalten die empfohlenen Bitterstoffe viele Dinge, auf die ich allergisch bin. Zimt, Curcuma, Ingwer. Soll ich die Bitterstoffe weglassen. Oder erst nach einiger Zeit dazunehmen? Gibt es Alternativen?

Vielen Dank

Elke

2 Kommentare - Sei der Nächste

  1. Liebe Elke, dass es nach den Antibiotika schlimmer geworden ist, ist kein Wunder. Aus dem Buch weißt du ja jetzt, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten aus einem Mangel an guten Darmbakterien resultieren.
    Bis nach der Darmsanierung sind allerdings alle Substanzen die du nicht verträgst absolut tabu. Ich würde also einfach auf die Bitterstoffe verzichten. Alternativ kannst du zu frischen, bitteren Kräutern vor dem Essen greifen, also z.B. Löwenzahn, Günsel oder Ähnliches, falls du Zugriff hast und dich damit auskennst. Ansonsten, mach dir keinen Kopf. Alles Liebe.

    von Alexandra Stross am 20. Mai 2019
  2. Liebe Alexandra,
    Vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde dann Löwenzahn nehmen.
    Beste Grüsse
    Elke

    von amrie am 20. Mai 2019

Schreib auch einen Kommentar

© 2019 Alexandra Stross · Impressum · Datenschutz · Disclaimer · AGB · Kontakt · Books & More

Trag dich hier für Updates ein

und hol dir ein kostenloses Kapitel aus meinem Buch „Hör auf deinen Körper und werde gesund“

 

 

Mit dem Absenden des Newsletter-Formulars bestätige ich die aktuelle Datenschutzerklärung. Der Newsletter ist kostenlos, kann jederzeit abbestellt werden und kann themenbezogene Verkaufsangebote sowie Buchempfehlungen enthalten.