ForumDeutung von SymptomenExtremer Hunger und ausbleibendes Sättigungsgefühl
ForumDeutung von SymptomenExtremer Hunger und ausbleibendes Sättigungsgefühl

Extremer Hunger und ausbleibendes Sättigungsgefühl

ForumDeutung von SymptomenExtremer Hunger und ausbleibendes Sättigungsgefühl
1Antworten
camai
6. Mai 2019

Hallo Alexandra,

ich habe das 3-wöchige Programm mit täglichen Darmspülungen und der Einnahme aller von dir empfohlenen Stoffe gestern abgeschlossen. Meist habe ich 2 Liter gespült, ging wunderbar. Schon vom ersten Tag an hatte ich aber extremen Hunger, in der ersten Woche immer einen aufgeblähten Bauch, was in Woche 2 und 3 besser wurde, aber nie ganz verschwand. Der Hunger blieb (und bleibt) die ganze Zeit. So dass ich leider in dieser Zeit 2 Kilo zugenommen habe. Und das ist für meine Voraussetzungen nicht gerade wenig (Körpergröße 165 cm, Ausgangsgewicht 55,5 kg). Zudem habe ich ab Woche 3 enormes Verlangen nach Süßigkeiten verspürt (ich war bereits 3 Wochen vor Darmsanierung zuckerfrei). Dem musste ich leider ab und an nachgeben – sonst wäre ich verrückt geworden 🙁 Ich habe auch das Gefühl, dass mein Bauch zwar “voll” erscheint, die Sättigung jedoch nicht eintritt. Ich treibe 5 Stunden pro Woche Sport und ernähre mich überwiegend zucker- und weizenfrei. Woran könnte das liegen und vor Allem wie komme ich da wieder raus? Ich nehme mir immer vor weniger zu essen und schaffe es leider nicht… Eine Erklärung würde mir vielleicht helfen, irgendwo anzusetzen.

Danke schonmal und liebe Grüße,

camai

Ein Kommentar

  1. Liebe Camai,
    auf die Ferne schwer zu sagen, was da los ist, aber es könnte z.B. eine Pilzbelastung sein. Solange du dich nur überwiegend zuckerfrei ernährst, bleibt der Pilz am Leben und verlangt nach der Dosis, die er früher bekommen hat.
    Ich würde probieren, ganz konsequent zu bleiben, dann stellt sich der Hunger vermutlich schon nach wenigen Tagen ein. Der Pilz ist dann aber noch nicht gleich weg, das kann bis zu zwölf Wochen dauern, in denen man wirklich konsequent auf Zucker verzichten sollte und wenn man da dann durch ist, stellt sich die Frage, ob man überhaupt wieder damit anfangen sollte.
    Die Einstellung spielt auch immer eine Rolle. Versuch, dem Prozess nicht leidend zu begegnen, sondern entschieden. Nach dem Motto: Ja, die alten Muster versuchen mich zurückzuhalten, aber das ist mir egal, ich geh den Weg.
    Alles, alles Liebe!!!

    von Alexandra Stross am 6. Mai 2019

Schreib auch einen Kommentar

© 2019 Alexandra Stross · Impressum · Datenschutz · Disclaimer · AGB · Kontakt · Books & More

Trag dich hier für Updates ein

und hol dir ein kostenloses Kapitel aus meinem Buch „Hör auf deinen Körper und werde gesund“

 

 

Mit dem Absenden des Newsletter-Formulars bestätige ich die aktuelle Datenschutzerklärung. Der Newsletter ist kostenlos, kann jederzeit abbestellt werden und kann themenbezogene Verkaufsangebote sowie Buchempfehlungen enthalten.