Die besten Blogs: www.alexandrastross.com ist dabei

Artikel lesen

Mehr als einen Monat nach meinen Mehrfach-Nominierungen komme ich dazu, die spannenden Fragen meiner lieben Kolleginnen zu beantworten.
Was ist der Liebster-Award überhaupt?

Liebster Award

 

Bloggerinnen und Blogger nominieren sich gegenseitig dazu, Fragen rund um ihre Person und ihren Blog zu beantworten.
Ich wurde von Barbara Schönfeld http://finde-deinen-eigenen-weg.de Stefanie Ochs http://zarameh.de/ und von Rona Duwe http://phoenix-frauen.de nominiert. Ich danke euch herzlich und fühle mich sehr geehrt. Vor allem weil die drei selber Bloggerinnen sind, die ich bewundere und super gerne lese.
Hier also meine Antworten auf eure Fragen:

Was hat dich bewogen mit einem Blog zu Starten?

Im September 2014 habe ich mich nach zehnjähriger Selbständigkeit endlich zu einer nagelneuen Website entschlossen und es war von Anfang an völlig klar, dass es darauf auch einen Blog geben wird.

Was ist deine Motivation beim Bloggen?

Grundsätzlich schreibe ich täglich. Ich brauche das um für mich im Fluss zu bleiben. Neben meinen Buchprojekten (derzeit arbeite ich an dem Sachbuch „Körperwissen einmal anders – Die Gesundheitsrevolution“, das am 01.08.2015 erscheinen wird und an einer Fantasy-Geschichte) habe ich auch ständig Ideen für kürzere Artikel.
Es ist mir auch wichtig, die Infos zu verbreiten, die mein eigenes Leben komplett verändert haben. Ich war ja lange krank, galt als unheilbar und wurde auf die Art und Weise gesund, die ich jetzt weiter gebe.
Der Vollständigkeit halber muss ich auch erwähnen, dass ich mir natürlich auch wünsche, durch das Schreiben bekannter zu werden.

Wie häufig erscheint dein Blog und wie viel Zeit ca. wendest du dafür auf?

Es gibt bei mir mindestens einen Artikel in der Woche, der in der Regel am Sonntag erscheint. Manchmal auch mehr, so wie diese Woche.
Für einen solchen Artikel brauche ich maximal eine Stunde, incl. Fotosuche, Formatierung und Veröffentlichung. Die Ideen dazu sammle ich schon davor. Immer mal wieder habe ich eine gute Eingebung, die ich dann sofort in einer Liste festhalte.

Kennst du Hänger, nichts geht mehr und der Abgabe-Termin rückt immer näher – Was sind deine besten Strategien dagegen?

Ganz ehrlich?
Nein, kenne ich nicht.
Meist fällt mir mehr ein als ich schreiben kann.
Wenn mir wirklich nichts einfallen würde, würde ich nichts veröffentlichen. Das müssten meine Leser dann eben irgendwie verkraften.
Mir macht das Bloggen riesig Spaß und eine gewisse Regelmäßigkeit tut mir gut aber ich fühle mich nicht verpflichtet.

Was sind deine Lieblings-Blogs, bzw. wer deine Lieblings-Blogger und warum?

Mein derzeitiger Lieblingsblog ist der von Dr. Barbara Drucker http://www.aventiure.at/ , wo ich mir immer wieder Impulse für meine Fatasy-Geschichte hole.
Der von Sandra Staub ist großartig http://sandra-staub.de/ , mit ihr arbeite ich auch zusammen. Wer mehr als die normalen 0815 Tipps in Sachen Social Media braucht, ist mit ihr gut beraten.
Ich bin aber auch eine fleissige Leserin der anderen bekannten Blogger, die auf Facebook unterwegs sind. Die oben bereits erwähnten, die mich nominiert haben, sind großartig, dann fallen mir Mara Stix und Gordon Schönwälder ein, Katharina Boersch, Markus Cerenak, Sandra Holze, Karin Wess, Dimitri Weimer, Thomas Oberbichler, Birgit Gatter, uvam..

Was ist deine wichtigste Botschaft beim Bloggen?

Verlass dich nicht ausschließlich auf andere in Sachen Gesundheit. Du musst selbst aktiv werden und Verantwortung übernehmen. Das macht frei und unabhängig und hebt deinen Selbstwert.
Du kannst alles schaffen, wenn du es dir nur zutraust.

Für mich ist jeder Blog den ich schreibe, wie eine persönliche kleine Reise durch mein Inneres… Wie ist das bei dir – was macht dich und deinen Blog aus?

Ja, klar, ich schreibe von Dingen die ich selbst oder gemeinsam mit meinen Klienten erlebt habe und darüber was mich bewegt.
Mein Job ist so unglaublich interessant, weil ich Menschen auf ihrer ganz persönlichen Heldenreise begleiten darf. Da geht mir der Stoff nie aus.

Was ist deine grösste Vision für dein Leben?

Ich würde mir wünschen, dass das Gesundheitssystem wie es jetzt aussieht zu existieren aufhört.
Stattdessen wünsche ich mir eines in dem der Mensch zählt und echte Hilfe gewährt wird, wichtiges Wissen nicht zurückgehalten wird und niemand für blöd verkauft wird.
Für mich persönlich träume ich davon, einen genialen Fantasy-Roman zu schreiben, der in Hollywood verfilmt wird.

Was war/ist deine tiefste Einsicht bisher aus deinem Leben

Es macht einen echten Unterschied, wie ich mein Leben lebe. Nicht nur für mich. Es geht um mehr als um meine Befindlichkeiten, es geht darum meinen Platz einzunehmen und meine Aufgabe zu erfüllen. Nur dann kann ich wirklich erfüllt und glücklich sein.
Ich bin wichtig.
Und du bist es auch.

Fangfrage: Jemand schenkt dir 1 Million.. würdest du immer noch Bloggen? Was würde sich verändern?

Ist keine Fangfrage. Natürlich würde ich bloggen.
Was würde sich ändern? Mein alter Bauernhof würde ein neues Dach bekommen und noch ein paar andere Kleinigkeiten und es gibt da ein Pony das gut zu meinen beiden Dicken passen würde und dann würde ich mir noch eine riesige Bibliothek einrichten, etwas davon spenden und in mein Geschäft investieren……. Mir fällt immer was ein, was man mit Geld machen kann.

Unter welchem Stern steht 2015 für dich – Wenn du am Ende des Jahres zurückblickst, hast du …………….. erreicht?

Ich möchte zwei neue Bücher veröffentlicht haben und meinen Expertenstatus auf meinem Gebiet weiter ausgebaut haben.
Ich habe eine neue Küche und ein neues Auto und hatte echt ein super geiles Jahr!

Was lässt deine Augen leuchten?

Da gibt es ganz Vieles: Meine Tiere, ein gutes Buch, mein Mann, ein tolles Puzzle, ein guter Artikel den ich geschrieben habe, positives Feedback von meinen Kunden, ein Spaziergang mit meinem Hund, die Sonne, ein leckeres Essen, meine Lieblings-Chips, ein paar Stunden in der Stadtbibliothek in Salzburg verbringen………

Worüber ärgerst du dich?

Ich versuche mich nicht zu ärgern, weil es ja nichts bringt.
Am meisten ärgern mich wohl immer noch die Menschen, die so furchtbar unverschämt sind, ständig fordern, nichts bezahlen wollen und sich dann wundern, wenn sie nicht weiter kommen weil sie nichts gegeben haben.

Wieviel Zeit verbringst du vor dem Fernseher?

Mein Mann kann nur vor dem Fernseher einschlafen, weswegen ich wenn ich nach der Arbeit zwischen 21 und 1 Uhr aus der Praxis ins Schlafzimmer gehe, meist auch noch ein wenig reinschaue bevor ich auch entschlafe.

Was ist dein aktuelles Problem, das du lösen möchtest?

Ich sehs nicht als Problem, weil ich weiß, dass es sich alles lösen wird, aber ich fände es cool wenn ich so viel Geld hätte, dass ich mir ohne zu überlegen das neue Dach, die neue Küche und das neue Auto einfach kaufen könnte.

Wenn du kein Geld verdienen müsstest, was würdest du tun?

Ich werdet es nicht glauben, aber es ist tatsächlich genau das, was ich tue.

Wann und wo ist dein nächster Urlaub?

Jeden Tag hier bei uns. Das was andere unter Urlaub verstehen gibt es nicht, weil wir viel zu viele Tiere hier auf dem Hof haben, aber ich würde mich in irgendeinem Hotel sicher nicht wohler fühlen.
Irgendwann möchte ich meinem Mann meine Lieblingsinsel Korsika zeigen aber das wird wohl erst gehen, wenn wir Hausangestellte haben.

Was würdest du am liebsten unseren Politikern sagen, wenn sie denn das hören wollten?

Wir sind nicht so blöd wie ihr glaubt.
Aber das muss ich ihnen nicht sagen, das werden sie dann schon merken.

Welchen Menschen würdest du gerne mal kennenlernen?

Ach Gott, da gibt es wieder echt viele. Jeder Mensch ist grenzenlos interessant wenn man sich echt auf ihn einlässt. Mich inspirieren vor allem die, die ihre Träume verwirklichen und einen echten Unterschied bewirken.
Ganz vorne auf der Liste stehen: Prof. Dr. Manfred Winterheller, Paul Meek, Jane Goodall.

Was war dein schönstes Erlebnis als Kind?

Ein einzelnes Erlebnis fällt mir nicht ein. Aber die Ferienwochen auf dem alten Bauernhof meines Großvaters im Tennengebirge haben mich sehr geprägt. Ohne Bad, mit Klo auf der Tenne, auf das ich mich nicht allein getraut habe weil es dort so dunkel war. Noch im Einklang mit der Natur. Ich stehe unheimlich auf die einfachen Momente des Lebens und die Ausstrahlung von Altem. Übrigens auch von alten Menschen. Ich liebe diese Weisheit, diese Ruhe und dieses innere Lächeln.

Was ist deine Lieblingsblume

Oh mein Gott, ich liebe sie alle. Ganz vorne dabei der Klatschmohn im Burgenland, der Beinwell, die Taglilie, die Orchidee, der Hibiskus, die Magnolie, der Huflattich…….
Pflanzen sind meine Freunde.

Was würdest du auf jeden Fall mit auf eine einsame Insel nehmen?

Ungefähr eine Million Bücher und Schreibwerkzeug. Das genügt.

 

So, das hat echt Spaß gemacht.
Nun sollte ich weitere Blogger nominieren, stehe aber vor dem Problem, dass alle meine Lieblingsblogger bereits nominiert wurden, deswegen verzichte ich darauf.

Ich lade euch aber dringend ein, den obigen Links zu folgen und bei meinen erwähnten lieben Kollegen mal reinzuschauen. Es lohnt sich garantiert!!!

Herzlich, Alexandra

Trag dich hier für Updates ein!

Damit bist du auf dem sicheren weg nichts zu verpassen & zu vergessen. Kostenlos, kein Spam und jederzeit Austragen.

Trag dich hier für Updates ein!

2 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. Liebe Alexandra,

    na das ist ja eine Fülle an interessanten Fragen und vor allen Dingen auch Antworten. Herzlichen Dank für den Einblick in dein Privatleben 🙂

    Herzliche Grüße
    Barbara

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2017 Alexandra Stross · Impressum · Datenschutz · AGB · Kontakt · Books & More

Hör auf deinen Körper und werde gesund!

Hol dir sofort und kostenlos ein Kapitel aus meinem neuen Buch: