So wirst du garantiert nicht gesund!

Artikel lesen

Mein Job bringt es mit sich, dass mir täglich Menschen mit chronischen Beschwerden begegnen, die viel Zeit und Geld darauf verwenden, nach der richtigen Methode zu suchen, die sie gesund machen wird.
Doch aus meiner Sicht ist jede Methode, egal ob ganz klassisch oder alternativ, stets maximal eine Begleiterscheinung.

Gesund werden diejenigen, denen es gelingt, ihr eigenes Verhalten und ihre automatisierten Muster zu durchbrechen. Dazu gehört es in der Regel auch, den Umgang mit der Symptomatik zu verändern.

Bild gefunden auf FB bei Gunnar Kessler

Aus den typischen Fehlern, die ich selbst viele Jahre immer wieder gemacht habe und die mir bei meinen Kunden immer wieder auffallen, habe ich heute eine nicht ganz ernst gemeinte Liste zusammengestellt.
Wenn du dich an das was ich aufführe hältst, kannst du sichergehen, dass deine Symptome sich sicher nicht bessern, ganz im Gegenteil, wahrscheinlich werden sie im Laufe der Zeit noch schlimmer werden.

Es liegt nicht in meiner Absicht, dir zu nahe zu treten. Wisse bitte, dass evtl. aufkommende negative Gefühle beim Lesen für dich von großem Nutzen sein können, weil sie dir zeigen, wo bei dir noch Entwicklungspotential steckt. Sollte einer der Punkte dich wütend machen, überleg dir, ob es dir mehr nützt, mich zu beschimpfen oder davon auszugehen, dass es dich deswegen berührt, weil du dich darin wiedererkennst.

  • Geh ernsthaft an die Sache ran.
    Wenn du etwas erreichen willst, solltest du immer realistisch bleiben. Phantasieren und träumen ist verboten und bitte benimm dich nicht wie ein Kind, das Ganze ist kein Spiel! Lass dir bitte auch von niemandem falsche Hoffnungen machen, denn Hoffnung ist immer falsch, weil sie nur zu Enttäuschungen führt.
  • Streng dich richtig an.
    Der Feind deines Ergebnisses ist die Lockerheit. Keinesfalls darfst du Scheitern oder Fehler machen. Wenn du auf einem Weg nicht weiterkommst, erzwinge es.
  • Analysiere dein Problem in jedem Detail, genauso wie jeden Schritt, den du planst.
    Wenn etwas nicht klappt, hast du zu wenig analysiert und kontrolliert.  Bewerte alles was du siehst und wisse immer, dass deine Bewertung richtig ist. Es kann nur so sein, wie du glaubst.
  • Mach einen genauen Plan von A bis Z.
    Wenn du nicht von vornherein den ganzen Weg bis zum Ziel überblicken kannst, geh gar nicht erst los. Feile zunächst weiter an deinem perfekten Plan.
  • Informiere dich umfangreich.
    Wissen ist Macht. Überprüfe genau, ob es nicht sinnvoll ist, noch ein Buch zu lesen oder noch einen Spezialisten aufzusuchen, bevor du praktische Schritte setzt. Wenn du ein wichtiges Detail aus Unwissenheit vergisst, wird es nicht klappen.
  • Hör nicht auf deine innere Stimme, sie lenkt dich nur ab.
    Nur dein Verstand kann ermessen, was gut für dich ist. Gefühle leiten dich nur in die Irre. Wenn auch nur ein Argument deines Verstandes gegen dein Vorhaben spricht, hat das einen Grund. Dann lass es bleiben.
  • Hol dir den Segen deines Umfelds.
    Deine Mitmenschen können dich besser beurteilen, als du selbst das kannst. Frage so viele Menschen als möglich, ob sie dein Vorhaben gut finden und hole ihre Meinung ein. Wenn jemand Einwände hat, hör auf ihn.
  • Hindernisse sind Wegweiser
    Genau wie die Einwände deiner Freunde sind auch Hindernisse auf deinem Weg wichtige Hinweise, dass du falsch abgebogen bist. Zeit für dich, umzudrehen.
    Besonders wichtige Hinweise sind natürlich Schmerzen und Symptome auf deinem Weg. Wenn du Maßnahmen ergreifst und dein Körper darauf reagiert, brich sofort alles wieder ab und warte erst einmal ab. Warne alle die du kennst, die gleiche Methode anzuwenden.
  • Beobachte deinen Körper.
    Neben der Leichtigkeit ist ein weiterer Feind deiner Gesundheit das Vertrauen, das du vor allem nicht deinem Körper entgegenbringen solltest. Jede seiner Reaktionen ist gegen dich gerichtet. Damit dir nicht entgeht, was dir als nächstes blüht, solltest du zumindest mit einem Teil deines Geistes stets überprüfen, was in dir vorgeht, um jederzeit rechtzeitig in Panik verfallen zu können. Lass dich keinesfalls von einer der Verlockungen des Lebens davon ablenken.
  • Achte nur auf dich selbst.
    Du bist ein eigenes unabhängiges Universum mit eingeschränkten Ressourcen. Gerade wenn es dir nicht gutgeht, verfügst du ohnehin über wenig Kraft, verschwende sie nicht für andere.
    Versuche so wenig wie möglich zu investieren, egal ob an Geld, Liebe, Wertschätzung, Aufmerksamkeit oder was auch immer. Sprich in Gesprächen nur von dir. Was immer du gibst, wird dir im Anschluss fehlen, also behalt es für dich und zeige nach Möglichkeit gar nicht, dass du darüber verfügst. Es ist wichtig, dass andere dich als bedürftig wahrnehmen, damit sie dir helfen.

Und wenn du etwas erfolglos versucht hast:

Wenn du gescheitert bist, solltest du unbedingt versuchen, andere Menschen oder Umstände dafür verantwortlich zu machen. Wenn sich nichts finden lässt, ist deine Kindheit schuld.  Insgeheim kritisiere dich aber bitte auch selbst für dein peinliches Versagen.
Verschwende bloß nicht Zeit und Energie, es noch einmal zu versuchen.

Und zum Abschluss noch ganz im Ernst:

Wenn du dich im einen oder anderen Punkt wiederfindest, du aber nicht weißt, wie du stattdessen vorgehen sollst, möchte ich dir folgenden Tipp geben. Generell ist natürlich das Gegenteil von dem wahr, was ich hier schreibe.
Mach bitte keine Doktorarbeit aus den Schritten die du setzt, sondern halte dich in erster Linie an die Regel, dass du die Dinge die du tust, auf andere Art machen solltest als bisher. Deine Muster haben dich krank gemacht, wenn du sie weiter bedienst, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass du gesund werden wirst. Je mehr Druck deine Symptome auf dich ausüben, umso mehr gilt es für dich zu verändern, um wieder gesund und glücklich sein zu können.
Also wirf Sätze wie: „So bin ich eben“, „normalerweise mache ich es so……“, „…….geht bei mir nicht….“, aus dem Fenster raus, denn sie sind es, die dich in deiner Situation festnageln.

 

Lebe die Veränderung, die du dir in deinem Körper wünschst.
Wenn du das nicht tust, wird dir das beste Mittel und der beste Therapeut der Welt nicht helfen.  

 

Weitere, ernstgemeinte Tipps, wie du deinen inneren Arzt aktivierst und auf wirkungsvolle Weise deinem Körper mit dem Geist zeigst, wie Gesundwerden geht, findest du in meinem neuen Buch „Gesundheit ist Kopfsache“

Trag dich hier für Updates ein!

Damit bist du auf dem sicheren weg nichts zu verpassen & zu vergessen. Kostenlos, kein Spam und jederzeit Austragen.

Trag dich hier für Updates ein!

6 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. das ist so ein super beitrag!
    allerdings saß ich zuerst hier und machte runde augen und dachte, das kann sie doch jetzt nicht meinen … nach der challenge …
    denn leider hatte ich die einleitung nur überflogen.
    allerherzlichste grüße
    evelyn

  2. Erkenne mich echt wieder. Danke für diesen ironischen Beitrag, der einen etstmal Kopf stehen lässt.
    Liebe Grüße💐
    Ju Le

  3. von Katja

    Ich mußte mit Erschrecken aber auch mit Schmunzeln feststellen, dass so ziemlich jeder Punkt „leider“ auf mich zu trifft…
    Zeit was zu ändern würde ich sagen

    • von Alexandra Stross

      Liebe Katja, ich gratuliere dir zu deiner Ehrlichkeit dir selbst gegenüber, da kann ja dann schon gar nichts mehr schiefgehen. Alles Liebe für dich!!

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2017 Alexandra Stross · Impressum · Datenschutz · AGB · Kontakt · Books & More

Hör auf deinen Körper und werde gesund!

Hol dir sofort und kostenlos ein Kapitel aus meinem neuen Buch: