Stress im Alltag und krank im Urlaub? Die Gründe und was du tun kannst.

Artikel lesen

Hast du das auch schon einmal erlebt? Wochen- vielleicht sogar monatelang auf den wohlverdienten Urlaub gefreut, nur um dann tagelang das Bett zu hüten?  Womöglich sogar am Traum-Urlaubsort?

beach-815303_960_720

Was so aussieht wie ein unglücklicher Zufall ist eine recht logische Reaktion unseres Körpers.

So gemein es auch ist, es gilt die Regel: Je mehr Stress im Alltag und je notwendiger die Erholung, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, im Urlaub krank zu werden.

Doch woran liegt das?

Unser Körper ist evolutionsbiologisch darauf programmiert, unter Stress bestmöglich zu funktionieren. Früher hat Stress bedeutet, das Revier verteidigen zu müssen oder Beute zu jagen. In diesen Stressphasen krank zu werden, hätte das Überleben gefährdet.

Noch heute „glaubt“ der Körper, dass es ums blanke Überleben geht, wenn wir einen dauerhaft hohen Stresslevel haben.
Er stellt seine Bedürfnisse zurück und bemüht sich, um jeden Preis durchzuhalten.

Trotzdem laufen Schäden auf. Zum Beispiel kommt es zu Schlafmangel oder einer fehlenden Tiefschlafphase, trotz eines erhöhten Nährstoffbedarfs ist oft keine Zeit, um auf regelmäßige und gesunde Ernährung zu achten und negative Gefühle wie Anspannung oder Ärger führen zu einer erhöhten Säureproduktion im Körper.

So kommt es zum verstärkten Absterben von Zellen, was zunächst aber nicht bemerkt wird.

Erst wenn Ruhe im System einkehrt, weil der Urlaub anbricht, registriert der Körper, dass nun die Zeit und die Energie vorhanden ist, um die aufgelaufenen Schäden zu reparieren.

Das Gleiche kann übrigens passieren, wenn man zu rauchen aufhört und dieser erhebliche Stressfaktor für den Körper wegfällt.

Zunächst einmal werden nun die vermehrt abgestorbenen Zellen ausgeschieden. Zum Beispiel über Fieber, Auswurf bei Husten, Rotz bei Schnupfen oder Allergien oder über den Darm bei Durchfall.
Auch ganz viele andere Symptome können ein Zeichen sein, dass der Körper sich reinigen möchte. Zum Beispiel Hautausschläge, Erbrechen (auch bei Migräne), vermehrtes Schwitzen, diverse Ausflüsse, Zwischenblutungen oder übermäßig starke Regelblutungen…..

Wenn die Phase der verstärkten Ausscheidung abgeschlossen ist, baut der Körper die verloren gegangenen Zellen wieder auf und zeigt uns durch starke Müdigkeit, dass er hierfür ganz viel Ruhe braucht.

Das was du als lästige Krankheit empfindest, ist  also eine notwendige Regulationsreaktion.

Nichtsdestotrotz ist sie nicht wünschenswert, da du dich im Urlaub ja erholen und deine freie Zeit genießen möchtest.

Was kannst du also tun, damit dir das auch tatsächlich gelingt?

Hier ein paar Tipps, die du beherzigen solltest:

  • Achte auf Ruhephasen im Alltag. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber je schwerer dir das fällt, umso wichtiger ist es. Nicht nur für deinen Körper, sondern auch für Seele und Geist. Mindestens eine halbe Stunde am Tag solltest du für dich haben.
    Vielleicht kann dich der Gedanke an deinen nächsten Traum-Urlaub dazu motivieren, dich auch wirklich daran zu halten. 😉
  • Gib deinem Körper regelmäßig die Möglichkeit, Stoffwechselabfälle, Giftstoffe und abgestorbene Zellen auszuscheiden. Je mehr du unter Stress stehst, umso mehr davon fallen an.
    Die schonendsten und einfachsten Methoden hierzu sind basische Bäder und Anwendungen, sowie Wassereinläufe.
  • Ausreichend Trinkwasser ist die Grundvoraussetzung für deine Gesundheit. Wenn diese einfache Grundvoraussetzung nicht erfüllt ist, können alle anderen Maßnahmen von vornherein zum Scheitern verurteilt sein.
  • Halte dich an feste Schlafzeiten und verzichte auf Elektrogeräte und Spiegel in deinem Schlafraum. Dein Körper kann sonst dauerhaft an der erholsamen Tiefschlafphase gehindert werden und das kann sich über kurz oder lang auf verschiedene Art auswirken.
  • Frage dich selbst, wie laut dein Körper mit dir kommunizieren muss, damit du auf ihn hörst.
    Wenn du ihn regelmäßig übergehst, solange er sanfte Signale sendet, ist es nicht verwunderlich, wenn er im Laufe der Zeit die Lautstärke erhöht und dir Zeichen gibt, die du nicht einfach verdrängen kannst.

Ein Tipp noch, der vielleicht nicht jedermanns Sache ist, ich versichere dir aber, wenn du es erst einmal probiert hast, wirst du es anders sehen:

Ich schwöre auf die bereits weiter oben kurz erwähnten Wassereinläufe und nehme mir das dazugehörige Irrigator-Gerät auch auf jede Urlaubsreise mit.
Für den Fall, dass ich fern von zu Hause krank werden sollte, weiß ich zumindest, dass ich mit Hilfe der Einläufe in der Regel innerhalb von 24 Stunden wieder hergestellt bin. Der Körper muss lange rotzen oder Fieber haben, bis er die Menge ausscheiden kann, die er über einen einzigen Einlauf loswird. Wenn es mir nicht gut geht, mache ich mehrere Darmspülungen hintereinander und lege mich für ein paar Stunden hin. Wenn ich dann aufwache, ist in der Regel alles wieder in Ordnung. Und trotzdem hat der Körper das was er loswerden wollte loswerden können.

In meinem Buch „Natürliches Entgiften – Freiheit für Körper, Geist und Seele“ kannst du nachlesen, warum es so wichtig ist, den Körper in seinen Reinigungsvorgängen zu unterstützen und wie sich das nicht nur auf deine Gesundheit, sondern auch auf dein Gemüt und natürlich auf dein Körpergewicht auswirkt.

Ich empfehle darin ausschließlich ganz natürliche Methoden, die jeder ohne die Einnahme von Substanzen und absolut kostengünstig alleine zu  Hause durchführen kann.
Seit Monaten ist es ganz oben in den Bestsellerlisten.

Ein anderes Buch, das schon viele Leben verändert hat, ist: „Höre auf deinen Körper und werde gesund“. Du erfährst, warum jede körperliche Reaktion sinnvoll und logisch ist und wirst deinen Körper plötzlich mit völlig anderen Augen sehen.
Außerdem lernst du viele Möglichkeiten kennen, um dir selbst wirkungsvoll und nachhaltig zu helfen.

 

Jetzt wünsche ich dir aber von Herzen einen hoffentlich erholsamen Urlaub.

Herzlich, Alexandra

Trag dich hier für Updates ein!

Damit bist du auf dem sicheren weg nichts zu verpassen & zu vergessen. Kostenlos, kein Spam und jederzeit Austragen.

Trag dich hier für Updates ein!

5 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. Liebe Alexandra, du hast wirklich wundervolles geschaffen und bringst wiedermal super auf den Punkt.
    Liebe Grüsse Stefanie

  2. Guten Morgen Alexandra,
    ich bin Blogger und versuche auch – so gut es geht – Artikel zum Thema `lifestyle´ in Bezug auf Gesundheit zu schreiben.
    Derzeit bin ich dabei, auch über unsere Tierwelt einmal nachzudenken, weil wir sie uns brauchen, wie sie uns.
    Wenn ich an die Massentierhaltung denke, wird mir schlecht…ein Verbrechen an der Natur, das auf uns über die Nahrungskette zurückfällt.
    Ich spreche das Thema häufig an, aber es interessiert `keine Sau´.
    Aktuell habe ich ein wunderschönes Video mit Artikel (hab ich übersetzt) geschrieben.
    Animal rights… hat hier in Deutschland noch keine Beachtung gefunden, nur bei Stammlesern in USA etc.pp
    Ich habe den Eindruck, dass wir hier (alle) immer mehr abstumpfen… u.a. vor der Glotze Abend für Abend eingeschläfert werden…
    Essen ist immer noch die beste Medizin.
    Sorry, dass ich mich hier so ausbreite, aber noch ist es Zeit, diesen industriellen Nahrungswahnsinn von Antibiotika etc.pp zu verändern.
    Mein Artikel aus Thailand vorweg:
    https://4alle.wordpress.com/2016/09/24/animal-rights-pt-1-elefanten/
    Schönen Tag an alle
    Jürgen aus Loy (al. Pete J Probe als Blogger)

    • von Ursula Winkler

      Lieber Jürgen, auch für diesen Beitrag herzlichen Dank. Es ist nicht ganz einfach die Menschen zum Umdecken zu bewegen, selbst wenn es um ihre eigene Gesundheit geht, das erleben wir hier Tag für Tag. Jedoch erleben wir immer wieder, dass Menschen, die sich auf den Weg machen und bewusst werden mit sich selbst und ihrer Umwelt, dafür auch belohnt werden :-). Viel Erfolg für dich und liebe Grüße, Ursula Winkler (Assistentin)

  3. Ich halte mich in meiner Gesundheitspflege überwiegend an Fakten.
    Ich informiere mich gut und wenn ich mich zu etwas entschieden hab, probier ich es aus.
    Und wenn mir etwas gut bekommt, dann bleib ich dabei (das Ergebnis zählt).
    „..Der Körper muss lange rotzen oder Fieber haben..“, finde ich sehr gut ausgedrückt. Das ist nun mal FAKT und nur die Wenigsten wollen das ausschwitzen, zB mit einem starken selbstgebrühten Ingwertee. Der muss im Hals richtig brennen.
    Die Einläufe werde ich jetzt einmal ausprobieren und erst mal in aller Ruhe testen, wie das so funktioniert.
    Vielen Dank!
    PJP

    • von Ursula Winkler

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und viel Erfolg & Spaß bei der Reinigung mit den Einläufen. Es ist ein wunderbares Instrument, das ich persönlich nicht mehr missen möchte. Alles Liebe Ursula Winkler (Assistentin)

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2017 Alexandra Stross · Impressum · Datenschutz · AGB · Kontakt · Books & More

Hör auf deinen Körper und werde gesund!

Hol dir sofort und kostenlos ein Kapitel aus meinem neuen Buch: